Die Bewegungserkennung des Gigaset motion basiert auf einer Infrarot-Technologie. Das heißt der Sensor reagiert auf Wärmestrahlung beziehungsweise Temperaturschwankungen in seinem Sichtfeld und somit auf die Körperwärme von Menschen oder Tieren.



Fehlauslöser

Fehlauslösungen möglich, falls es im Sichtfeld Ihres Sensors zu starken Temperaturschwankungen oder Reflexionen kommt. Dies kann in manchen Fällen dazu führen, dass Sie auch dann Benachrichtigungen erhalten, wenn sich niemand in Ihrem Zuhause bewegt.


Aus diesem Grund sollten Sie sicherstellen, dass sich im Sichtfeld vom Gigaset motion weder intensive Wärmequellen wie Heizungen oder starke Leuchten, noch große strahlungsreflektierende Flächen befinden.


Bewegungen von Tieren, mit einem Körpergewicht von weniger als 25kg, werden von Gigaset motion in der Regel nicht gemeldet. Es kann jedoch passieren, dass eine Bewegung gemeldet wird, wenn sich das Tier auf gleicher Höhe vor dem Bewegungsmelder bewegt.



Der Gigaset motion löst nicht aus:

Damit Sie nicht mit Bewegungsmeldungen in Ihrer elements App überflutet werden und die Batterielaufzeit verlängert wird, wartet Gigaset motion 20 Sekunden, bis er die nächste Bewegung meldet. Bei andauernden Bewegungen im Sichtfeld von Gigaset motion meldet er sich erst wieder, wenn 20 Sekunden lang keine Bewegungen erkannt wurden.


Wenn Ihr System auf den Modus [zu Hause] steht und die [Privatsphäre] eingeschaltet ist, werden auch keine Bewegungen durch den Motion angezeigt.


Um die Privatsphäre ein oder auszuschalten folgen Sie bitte einfach den folgenden Schritten:

  1. Öffnen Sie die Gigaset elements App
  2. Klicken Sie auf die Querstreifen oben links
  3. Klicken Sie auf [Konfiguration]
  4. Klicken Sie unter [Alarm Modus] auf [zu Hause]
  5. Jetzt lässt sich durch klicken auf dem Schalter die Privatsphäre ein und aus schalten